Monthly Archives: May 2013

Frauen. Reparaturen. Sexistische Kackscheisse im Wochenblatt.

Das Wochenblatt in Regensburg hat eine Kolumnistin, Alexandra Schindler, der ich auf diese Weise gerne auf ihre völlig behämmerte Kolumne “Wer macht eigentlich die Reparaturen im Haushalt von Single-Frauen?” antworten möchte. Der Stil meiner Antwort ist angelehnt an den der Originalkolumne.

Eine Frage stellt sich mir zur Zeit immer wieder: was machen all die Kolumnistinnen, deren Chef sie um eine Kolumne fragt? Man macht sich da ja in der Regel keine Gedanken, sondern schreibt einfach eine Kolumne runter, die sich auf das erste stereotype Vorurteil konzentriert, das einem so einfällt.

Würde nicht grade eines nach dem anderen bei mir zu Hause kaputt gehen, müsste ich auch nicht anfangen, mich damit zu beschäftigen. Aber so ist das nun Mal: wo gelebt wird, gehen Dinge kaputt und müssen ersetzt oder repariert werden. Mein verkalkter Duschkopf zum Beispiel. Das Bild, das an die Wand geschraubt werden will. Der PC, dessen Motherboard offenbar ausgetauscht gehört, weil er nicht mehr durchbootet. Mein Vater behauptete immer: Du kannst so gut mit Büchern, Bio-Leistungskurs ist doch nichts für dich. Hat ihn trotzdem nicht davon abgehalten, mir den Umgang mit der Bohrmaschine und das Betonmischen beizubringen. Du liebe Güte, was wäre ich hilflos, wenn ich bei jedem Problem auf jemanden angewiesen wäre.

Kochen, Haushalt, Wohnung einrichten, diese Dinge sind in meinen Partnerschaften grundsätzlich nicht meine Sache. Oder wenn, dann nur widerwillig. Ich kann besagtes Bild an die Wand bringen. Ich kann Spaghetti Bolognese kochen. Ich kann sogar regelmäßig staubsaugen, wenn ich mich reinhänge. In einem Haushalt, in dem ich alleine für alles da bin, ist das natürlich anders. Aber auch dabei spielt mein Geschlecht eine eher untergeordnete Rolle.

Frau Schindler fragt in ihrer Kolumne eine sinnvolle Frage: “Nur was macht man […] wenn man mit Schuhen und Mode besser umgehen kann als mit Schraubschlüssel und Hammer?” Darauf gibt es vielfältige Antworten: entweder man ringt sich durch, einfachere Reparaturen doch mal selber in Angriff zu nehmen, auch wenn sie nicht perfekt werden – alles Übungssache. Alternativ kann man das Problem natürlich auch an Profis auslagern. Selbst Freunde fragen ist nicht falsch – es gibt Dinge, die erledigen sich zu zweit besser. Falsch ist es allerdings, grundsätzlich davon auszugehen, dass Reparaturarbeiten keine Frauensache sind, Frauen das also per se nicht können.

Liebe Frau Schindler, da ihre Eltern Ihnen zwar offenbar Kochen, Haushalt, Wohnung einrichten beigebracht, aber dafür versäumt haben, Ihnen auch den korrekten Umgang mit Bohrmaschine, Kärcher und Rohrzange zu erläutern, kann ich Ihnen Kurse im lokalen Baumarkt empfehlen, die dort regelmäßig angeboten werden. Gehen Sie ruhig mal hin, dort gibt es sogar Schuhe! Diese praktischen, mit den Stahlkappen. Sehr schmuck.

Bevor Sie also das nächste Mal einen Mann mit Essen bestechen müssen, damit er Ihnen was repariert, probieren Sie es doch mal selbst. So ein tropfender Schlauch ist nicht Rocket Science. Und wenn doch, Sie haben ja bestimmt eine Hausratsversicherung. Sparen Sie sich die Dinner Dates lieber für angenehmere Angelegenheiten auf.